Herzlich Willkommen beim Band Shop!

In den Warenkorb gelegt Fehler, bitte erneut versuchen

MAS2020 Gewinner

STEYR. Der Music Award Steyr hat einen Gewinner. Die sechsköpfige Steyrer Band “Roadhouse 44” hat sich schon im Publikumsvoting der OÖN klar durchgesetzt, nun hat auch die Expert*innen-Jury ihre Bewertung abgegeben. Bis ersten November sammelt der LIONS Club Steyr-Innerberg noch Unterstützungsbeträge, sodass der MAS zukunftsfit wird. Alle Infos auf musicawardsteyr.at.


Gewinnerband kündigt neues Album an
Die Rockband „Roadhouse 44“ setzte sich nicht nur im Publikumsvoting (Platz 1), sondern auch und in der Jurywertung (Platz 3) durch. Das bedeutet in der Gesamtwertung den ersten Platz. Lead Singer „Mad Att Arriba“: „Wir freuen uns sehr, dass wir beim MAS gewonnen haben! Das verdanken wir vor allem unserem Publikum, das echt fleißig abgestimmt hat. Ein großes Danke an alle, die uns unterstützt haben!“ Damit nicht genug; Die Powerblues und Bluesrock Band mit Mitgliedern aus Steyr und Umgebung hat bei der Preisverleihung, die im kleinsten Personenkreis im AKKU Kulturzentrum Steyr stattgefunden hat, auch ihr erstes Album angekündigt, das demnächst erhältlich sein wird: „Four Wheel Drive“. Was Roudhouse 44 nun als Hauptpreis des MAS erwartet? Ein professioneller, zweitägiger Musikvideodreh der Steyrer Werbe- und Filmagentur Werbeberg.


Steyrer Künstlerin stiftet Ton-Kunstwerk
Die Steyrer Künstlerin Anette Lindermann sammelte schon früh erste Erfahrungen im Bildhauen, studierte dies auch für kurze Zeit in Linz. „Kreativität, Malen, Skulpturen aus Stein oder Ton haben mich schon immer interessiert“, sagt Lindermann, die auch das Steyrer Magazin „Kunst+Bunt“ herausgibt. „Mit dem Magazin wollen wir Künstler*innen fördern, deshalb passt die Zusammenarbeit mit dem Music Award Steyr so gut.“ Lindermann zum Ton-Kunstwerk, das sie als Trophäe für die Gewinnerband stiftet: „Es hat mich sehr gefreut, etwas zum MAS beitragen zu können – das Töpfern, Formen und Gestalten der Tonskulptur hat mir genau so viel Freude bereitet“.


Über 80 000 Aufrufe
Zwei Wochen lang konnten alle 17 Einreicher*innen ihre Fans und Publikum zur Online Abstimmung mobilisieren. Gemeinsam mit den OÖN konnte die Abstimmungsplattform umgesetzt werden – und das mit großem Erfolg: circa 32 000 Mal wurde abgestimmt, rund 80 000 Mal wurde die Plattform aufgerufen. „Dass wir so weite Wellen schlagen und wir so viel Zustimmung bekommen, freut mich enorm!“, meint Kammerhofer. Weiter: „Ich möchte mich bei allen Musiker*innen und beim fleißigen Publikum bedanken! Gemeinsam haben wir aufgezeigt, dass die Region Steyr musikalisch extrem viel zu bieten und viele Talente hat.“


LIONS Club sucht Unterstützung für MAS
„Damit der MAS auch zukunftsfit bleibt, brauchen wir jetzt jede Unterstützung!“, erklärt der 25-jährige Unternehmer weiter und bittet alle Interessierten, den Music Award Steyr bei der Crowdfunding-Kampagne bis ersten November zu unterstützen. Auf der Webseite musicawardsteyr.at gelangt man zur Unterstützungskampagne, die der LIONS Club Steyr-Innerberg organisiert – ab einem Betrag von 4000 Euro wird alles darüber vom LIONS Club für wohltätige Zwecke verwendet. Unterstützungsbeträge kann man frei wählen oder sich für ein Dankeschön entscheiden: ein Paket, gefüllt mit regionalen Produkten aus Steyr. Dafür haben regionale Unternehmen vor Ort ihre Produkte und Gutscheine bereitgestellt.


Jury kürte Gewinner
Die Expert*innen-Jury bestand aus Moderatorin und Theaterpädagogin Pili Cela, dem Intendanten des AKKU Kulturzentrum Kurt Daucher und dem Musiker und Musiklehrer Wolfger Buchberger. Günter Stöffelbauer, Co-Projektleiter, erzählt vom alles entscheidenden Jury-Treffen: „Die Entscheidung war nicht leicht, die Jurymitglieder haben sich die Songs angehört, gemeinsam diskutiert und letztlich den Gewinner gekürt.“ Das Verhältnis der Gewichtung betrug 70 (Publikum) zu 30 (Jury). Spitzenkandidat*innen waren neben Roadhouse 44, Mad&Chilli, Bungee, Bermuda Five und Alpkan.

Kammerhofer und Stöffelbauer bedanken sich ausdrücklich bei allen Musiker*innen, die mitgemacht haben: „Wir waren überwältigt von den Einreichungen und freuen uns sehr, dass wir in dieser herausfordernden Zeit den Music Award Steyr etablieren konnten!“


Wie gehts weiter?
„Uns ist wichtig, dass alle Bands, die mitgemacht haben, davon profitieren. Deshalb wollen wir, sobald es möglich ist, wieder Outdoor Pop-Up Konzerte veranstalten, damit wir unseren diesjährigen Musiker*innen auch eine reale Bühne bieten können.“, erklärt Kammerhofer. Ob es nächstes Jahr wieder einen MAS gibt? „Das ist unser Ziel! Dafür brauchen wir noch bis ersten November Unterstützung bei der Crowdfunding Kampagne.“, antwortet der 25-jährige und meint das Unterstützungsprojekt des LIONS Club Steyr-Innerberg. Details auf musicawardsteyr.at.

Categories

Recent Posts


Tags